Liebe Besucherin­nen und Besuch­er,

die Zeit­en sind sehr speziell und so lässt sich auch die Lage hier bei uns im FZZ beschreiben. Für uns alle ist es unge­wohnt und unschön, dass die Türen des Haus­es nicht wie üblich offen ste­hen. Wir ver­mis­sen Euch und Sie, all die vie­len Kon­tak­te, das spon­tane und geplante Miteinan­der, den Aus­tausch und die gemein­samen Aktio­nen.

Coro­na und der Umbau machen uns wieder ein­mal deut­lich, wieviel Leben im Nor­mal­fall eigentlich in diesem Haus ist und wieviel Bewe­gung und Energie von Euch und Ihnen hier hereinge­tra­gen wird.

Wir wer­den keine Durch­hal­teparolen aus­rufen, weil wir wis­sen, dass der Stadt­teil sich irgend­wann schüt­teln wird, dass der Umbau abgeschlossen sein wird und dass wir dann wieder mit Euch und Ihnen zusam­menkom­men wer­den und all das tun, was uns miteinan­der so viel Spaß macht, sei es Chillen, Musik machen, Spie­len, kreativ sein, Cafe Floh, Tanz­tee, Stadt­teil­feste, oder, oder, oder…

Und bis dahin ver­suchen wir so viel  für Euch und Sie da zu sein, wie es die beson­dere Sit­u­a­tion zulässt!

Bleibt gesund!

Coro­na und Umbau